Prof. Dr. phil. habil. Karsten Weber

Prof. Dr. phil. habil. Karsten Weber

Themen in Lehre und Forschung

  • Ethik, insbesondere Technikethik, Informationsethik, soziale Auswirkungen des Internet
  • Technikfolgenforschung, Akzeptanz- und Usability-Forschung
  • Wissenschaftstheorie, methodische Fragen interdisziplinärer Arbeit, Simulationen in den Wissenschaften
  • Politische Philosophie
  • Medienwissenschaft
  • Analytische Philosophie des Geistes, Ideengeschichte des Geistes als Maschine

Curriculum Vitae

  • Geboren am 15.04.1967 in Hanau/Main-Kinzig-Kreis.
  • Einschulung im Sommer 1973 in Rheinfelden-Herten.
  • Besuch des Gymnasiums in Grenzach-Wyhlen ab Sommer 1977.
  • Abitur am 13.06.1986.
  • Beginn des Studiums der Informatik zum Wintersemester 1986/87 an der Universität Karlsruhe (TH).
  • 01.12.1987 - 31.12.1988 Studentische Hilfskraft am FZI Forschungszentrum Informatik der Universität Karlsruhe.
  • Exmatrikulation mit Ende des Wintersemesters 1988/89.
  • Betriebliche Ausbildung zum EDV-Kaufmann im Januar 1989.
  • Ende der Ausbildung und Kaufmannsprüfung am 06.02.1991.
  • 01.02.1991 - 31.03.1995 Arbeit in der Privatwirtschaft im Bereich Softwareentwicklung und Systemadministration.
  • Beginn des Studiums der Philosophie, Informatik und Soziologie zum Wintersemester 1993/94 an der Universität Karlsruhe (TH).
  • 01.01.1995 - 01.03.1996 Studentische Hilfskraft am Institut für Philosophie der Universität Karlsruhe (TH).
  • 01.01.1995 -30.09.1999 Freier Mitarbeiter der Siemens AG in Karlsruhe als Autor von Online-Softwaredokumentationen und WWW-Seiten.
  • 25.03.1996 Magisterprüfung und Ende des Studiums mit der Gesamtnote "Sehr Gut".
  • 01.04.1996 - 31.12.1997 Wiss. Mitarbeiter im Forschungsprojekt Gewaltdarstellungen in den Medien" an der Universität Karlsruhe (TH).
  • 01.01.1998 - 30.10.1999 Wiss. Mitarbeiter am Deutsch-Russischen Kolleg Karlsruhe.
  • 22.02.1999 Promotion mit der Gesamtnote "magna cum laude".
  • 1999 - 2008 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für philosophische Grundlagen kulturwissenschaftlicher Analyse der Europa-Universität Frankfurt (Oder).
  • 14.12.2003 Probevortrag zum Thema "Der wissenschaftstheoretische Status von Simulationen".
  • 15.12.2003 Abschluss des Habilitationsverfahrens und Verleihung des Titels "Dr. phil. habil.".
  • 20.04.2004 Antrittsvorlesung zum Thema "Was ist Bewusstsein? Ideen der analytischen Philosophie und ihre populäre Darstellung in zeitgenössischen Filmen", Erteilung der Lehrbefugnis für Philosophie und Verleihung des Titels "Privatdozent".
  • 2004 - 2007 Leiter des Teilprojekts "Internetökonomie und Privatsphäre", gefördert vom BMBF.
  • 2005 - 2008 Mitglied im Nachwuchsnetzwerk des Zentrums für interdisziplinäre Forschung (ZiF).
  • 2006 - 2012 Professor für Philosophie an der Universität Opole, Polen.
  • Seit WS 2007/08 Honorarprofessor für Kultur und Technik an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus.
  • Winter- und Sommersemester 2008/09 Gastprofessor für Informationsethik und Datenschutz an der Technischen Universität Berlin, Institut für Informatik und Gesellschaft.
  • Winter- und Sommersemester 2009/10 Gastprofessor (als Vertretung der Professur) für Informatik und Gesellschaft an der Technischen Universität Berlin, Institut für Informatik und Gesellschaft.
  • Wintersemester 2010/11 Gastprofessor (als Vertretung der Professur) für Informatik und Gesellschaft an der Technischen Universität Berlin, Institut für Informatik und Gesellschaft.
  • Seit Sommersemester 2011 Vertretung des Lehrstuhls für Allgemeine Technikwissenschaften an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus.
  • Seit Sommersemester 2013 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der OTH Regensburg, vor allem für Technikfolgenabschätzung.